Aktuelles:
Die Ordination bleibt
am 16. Juni 2017 geschlossen: -->
Hypnose  
 
Hypnose
suchen nach:

Im Alltag nehmen wir zu jeder Zeit eine Unzahl an äüßeren Reizen wahr - sowohl bewußt als auch unbewußt.
Hypnose bedeutet, Jemandem zu helfen, seine ganze Aufmerksamkeit auf eine einzige Sache zu richten.

In bestimmten Situationen gelingt das ganz unwillkürlich, z.B.:

  • wenn das Buch so spannend ist, dass rundherum alles unwichtig wird
  • wenn wir im Film so sehr mitgehen, dass Tränen kommen
  • wenn wir uns bei einer Arbeit so stark konzentrieren, dass jedes Zeitgefühl verloren geht.

Diesen Zustand, bei dem alle äußeren Reize ausgeblendet sind, nennt man TRANCE.

Wissenschaftlich bezeichnet man mit Hypnose eine Methode zur Erzeugung dieses besonderen Bewusstseinszustandes. Es handelt sich dabei nicht um einen schlafähnlichen Zustand (das griechische Wort hypnos bedeutet Schlaf), sondern vielmehr um eine besondere Form der Wachheit; Nur in diesem Zustand kann eine direkte Kommunikation mit dem Unbewusstem hergestellt werden.Somit können mit Hilfe gezielter Suggestion (Beeinflussung) neue Fähigkeiten, aber auch Lösungsansätze für anstehende Probleme entwickelt werden. Andererseits führt diese Konzentration auf das Innere zu einer verminderten Wahrnehmung äußerer Reize, zu einer Reduzierung des Realitätsbezuges und auch zu messbaren Veränderungen körperlicher Funktionen.
Daraus wird verständlich, dass die Hypnose heute vermehrt als eigenständige Therapieform für verschiedene Krankheitsbilder eingesezt wird.

Kennzeichen der medizinschen Hypnose ist die Selbstbestimmung. In eine Trance zu gehen und aus ihr wieder herauszukommen, ist ein vollkommen freiwilliger Vorgang, bei dem Ihr Wille, etwas zu tun oder nicht zu tun, in keiner Weise eingeschränkt werden kann. Während Sie die Kontrolle über die Realität behalten, gewinnen Sie gleichzeitig ein Mehr an Kontrolle über Ihr Unbewusstes!

Die zahnärztliche Hypnose unterscheidet sich grundsätzlich von der als eigenständige Therapieform angewandten Hypnose (Hypnosetherapie), die der Ursachenbewältigung dient und daher sehr zeitintensiv ist.

Die zahnärztliche Hypnose ist ein therapeutisches Instrument zur Symptombewältigung. Ziel ist es, schwer behandelbaren Patienten nach 2 bis 3 Zahnbehandlungen, die unter Zuhilfenahme verschiedener Kommunikations- und Hypnopsetechniken erfolgreich waren, eine "normale" Zahnbehandlung zu ermöglichen.

Hauptanwendungsbereiche:

  • Abbau von Ängsten
  • Schmerzarme oder sogar schmerzfreie Behandlung ohne Spritze (auch bei Anästhesie -bzw. Narkoseunverträglichkeit)
  • "Verkürzung" lang dauernder Behandlungen durch Entspannung
  • Behandlung bei Kiefergelenksproblemen (Verspannungen, Bruxismus)
  • Behandlung von Würgreiz

Zusätzlich ergeben sich weitere Vorteile:

  • Verbesserung der Kommunikation Arzt - Patient (Kompliance)
  • Förderung der Selbstheilungskräfte
  • Verhaltensänderungen

Hypnose ist mit einem vermehrten Zeitaufwand verbunden. Das know how und dieser erhöhte Zeitaufwand sind privat zu bezahlen. Die Zahnbehandlung selbst wird mit der Krankenkasse abgerechnet. Dazu benötigen wir die ecard.


Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Gerne geben wir über die Behandlung in Hypnose bei Kindern und Erwachsenen Auskunft.




Dr. Augustine Brunner | Oberer Markt 6 | A-8551 Wies | Telefon: 03465 / 36 66 Fax DW -28 | Email: office@zahn-und-mehr.at